Der erste Arbeitstag nach 3 Tagen auf besagter Veranstaltung, neigt sich dem Ende, trotzdem, selbst mit einem Tag Abstand schwirrt mir noch der Vortrag “CouchDB – a Database for the Web” von Jonathan Weiss im Kopf herum, NoSQL Datebanken wie eben CouchDB hab ich auf jeden Fall bis jetzt viel zu wenig beachtet, das schreit förmlich danach, sich damit mal einzuschließen und ein paar Dinge mal ganz praktisch im stillen Kämmerlein auszuprobieren.

Was auf jeden Fall auch hängen geblieben ist, sind viele kleine Denkanstöße aus diversen Vorträgen hinsichtlich jQuery bzw. allgemein Javascript, die zwar alle allein betrachtet nichts wirklich besonderes sind, aber so geballt nochmal serviert auf jeden Fall eine Bereicherung für den Alltag. Und wo ich gerade bei Kleinigkeiten bin: Der window.onError Handler der bei Javascript Fehlern im Frontend auf einen Webservice loggt, ist zwar nicht sooo neu, aber immer noch genial und als Nico Steiner eben jenen Handler in seinem Vortrag über die 1&1 Frontend-Architektur erwähnte, viel es mir wie Schuppen von den Augen, das Ding hatte ich vor Jahren auch schon mal, aber leider ist es bei aktuellen Projekten verloren gegangen, was aber nun zack nachgeholt wird.

Ansonsten gabs Dienstag Abend lecker Bierchen, welches die Gespräche über Softwareentwicklung, Prozesse und Konzepte doch ganz anständig emotionalisiert hat. Aber nun ja … das muss auch mal sein :-). Bleibt also nur zu hoffen, das auch nächstes Jahr wieder ein vergleichbar reichhaltiges Angebot an zumindest für mich interessanten Themen geboten wird, dann bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei.